Header-Meisterhaft-Org1

 

Einspritzung des Flüssiggases JTG

Das Flüssiggas-Einspritzsystem JTG wird von der Firma ICOM hergestellt, welche weltweit als Produzent von hochqualitativen Tank-Behältern und Zusatzartikeln für Flüssiggas bekannt ist. Verwendet wird es unter anderem von Automobilkonzernen als Element zur Einspeisung zweier verschiedener Kraftstoffe.

Auf der Basis der Zusammenarbeit der Firmen Bosch und Siemens bietet ICOM als und durch das Benzinmodul ECU gesteuert werden. Dadurch lässt sich das JTG-System erfolgreich auf alle Motoren ohne Beachtung der Stärke bzw. der technischen Ausstattung anwenden.

In der heutzutage höchst entwickelten Technik JTG wird der Kraftstoff in der flüssigen Phase direkt in den Kollektor eingespritzt, im Gegensatz zur Einspritzung von in einem Reduktor in die gasförmige Phase umgewandelten Gas. Das kalte, sich ausdehnende Flüssiggas sichert eine höhere Ausfüllung der Zylinder und daraus resultiert eine höhere Kraft des Motors.

FDI - Flüssiggas Direkt Injektion - Das System mit Zukunft
Nach 4 Jahren Entwicklung und über zwei Jahren Testphase mit über 100.000 km mit mehreren Fahrzeugen, darunter einem Golf V 1,6 l FSI mit 73.000 km ist es bald soweit: -> FSI Motoren können auf Flüssiggas (LPG) umgerüstet werden!

NEU bei der FDI ist: Das Flüssiggas wird von demselben serienmäßigen Einspritzsystem direkt und flüssig in den Brennraum eingespritzt, genau wie das Benzin. Eine zusätzliche Einspritzanlage erübrigt sich, wie sie bisher bei Systemen notwenig waren, die dem Motor zwei unterschiedliche Krafstoffe zuführen können, ebenso die dazugehörige Steuereinheit. Auch andere Komponenten herkömmlicher Anlagen wie Verdampfer, Gaseinblasventile, Gas- Luftmischer einschließlich ihrer Verbindungsleitungen werden überflüssig.

 

Gas anlagen Koblenz